Aktuell

Das New Music Festival der Bilgi University in Istanbul ist eine der wichtigsten Gelegenheiten in der Türkei, um Neue Musik zu erfahren. Seit mehreren Jahren ist das dortige Department of Music engagiert und begeistert daran tätig, diese Musik einem erweiterten Publikumskreis zugängig zu machen. Wir sind sehr froh und stolz, dieses Jahr Teil des Festivals sein zu können und gewählte Werke eines Call for Scores zu präsentieren.

Der Call läuft noch http://music.bilgi.edu.tr/en/call-for-scores/

bis zum 12. April ist noch Zeit. Wir sind sehr gespannt auf die neuen Werke!

Ensemble Platypus


Doris Nicoletti, Flöten
Theresia Schmidinger, Klarinetten
Sophia Goidinger-Koch, Violine

Mauro Hertig - Stift und Papier I & II (2012, 2013)
                            Flugmagnet (2017)
                            Tandem-Trapez (2016)
                            Ping Pol (2015)
                            Vektorium (2017)
                            Slope Motion (2017)
                            Neues Werk (2017-18, ÖEA)

Ensemble Platypus | Zamani

Sieglinde Größinger, Flöten
Theresia Schmidinger, Klarinetten
Matej Bunderla-Havaj, Alvaro Callao, Saxophone
Sophia Goidinger-Koch, Marianna Oczkowska, Violinen
Andjela Sibinovic, Viola
Stefanie Prenn, Violoncello
Jonathan Heilbron, Kontrabass
Brigitte Helbig, Klavier
Manuel Alcaraz Clemente, Schlagwerk

sowie Mauro Hertig, Steel-string Gitarre

Yalda Zamani, Leitung

ORF Radiokulturhaus
, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

www.jeunesse.at



Neue Kurzopern von polnischen Komponisten und Komponistinnen nach Texten der surrealistischen Malerin und Dichterin Erna Rosenstein vereint das Projekt "MiniOpera" des Festivals Nova Musica Polonica an einem Abend. Gestützt durch ein zwar minimalistisches, aber wirkungsvolles inszenatorisches Konzept, das neben den zwei Sängerinnen auf der Bühne jeweils nur zwei Puppenspieler vorsieht, wird der Abend vier tiefgründige Einblicke in die poetischen Welten der unter der kommunistischen Herrschaft verdrängten Künstlerin geben. Die neuen Werke kommen von Mateusz Ryczek, Kasia Dziewiatkowska, Joanna Wozny und Tomasz Skweres.

Mateusz Ryczek - n.n. (2018, UA)
Kasia Dziewiatkowska - n.n. (2018, UA)
Joanna Wozny - n.n (2018, UA)
Tomasz Skweres - n.n. (2018, UA)

Ensemble Platypus | Buffa


Kaoko Amano, Sopran
Doris Nicoletti, Flöten
Ryuta Iwase, Klarinetten
Sophia Goidinger-Koch, Violine, Viola
Tomasz Skweres, Violoncello
Frederik Neyrinck, Klavier
Ivan Buffa, Dirigent

sowie Joanna Freszel, Sopran

Anna Rákowska, Ivan Król, Darsteller/Puppenspiel
Małgorzata Kazińska, Regie

Narodowe Forum Muzyki im. Witolda Lutosławskiego, plac Wolności 1 50-071 Wrocław
www.nfm.wroclaw.pl/component/nfmcalendar/event/6243

Karten sind hier zu beziehen.

Šimon Voseček ist einer unserer ältesten Freunde, er hat lange am Ensemble mitgewirkt und hat nach wie vor einen Platz in unseren Herzen, Ohren, Füßen und Köpfen. Die Alte Schmiede widmet ihm ein Portraitkonzert und wir sind die glücklichsten Menschen, weil wir es spielen dürfen. Ein wunderbarer Abend steht bevor, an dem wir Šimon Voseček nicht nur als Komponist, sondern auch als Chansonnier erleben werden. Herzlich Willkommen!

Programm:

Šimon Voseček:  Klaviertrio I (2004)

                               Klaviertrio II (UA)

                               Nebenhöhlen für Violine solo (2008)                          

                               sowie drei Songs

Ensemble Platypus


Sophia Goidinger-Koch, Violine
Stefanie Prenn, Violoncello
Frederik Neyrinck, Klavier

sowie Šimon Voseček, Chansonnier

Alte Schmiede, Schönlaterngasse 9, A-1010 Wien | www.alte-schmiede.at
Der Eintritt ist frei.

Siehe auch www.vosecek.eu

Fausto Romitelli - Domeniche alla periferia dell'impero (1996-2000)
Lorenzo Romano - Kyrie elesion: una trascrizione (2007)
Lorenzo Troiani - Sotteranee. In ombra (2013-2014)
Francesco Filidei - Esercizio di Pazzia (2012)
Misato Mochizuki - All that is including me (1996)
Stefano Gervasoni - Due voci (1991)
Lisa Streich - Asche (2012)

Ensemble Platypus
Doris Nicoletti, Flöten
Theresia Schmidinger, Klarinetten
Sophia Goidinger-Koch, Violine
Stefanie Prenn, Violoncello

Echoraum, Sechshauserstraße 66, A-1150 Wien
www.echoraum.at | 10€ / 7€

Wir waren im Jahr 2017 wieder in Brasilien und haben ein sehr intimes, schönes und "nationenübergreifendes" Programm gespielt. Am 27.1. kann man das Ganze jetzt auch in Wien hören - unter dem auch schönen - und ebenso "nationenübergreifenden" - Titel "Fluchtgründe". Diese: wären gegeben. Man schaue rechts und extrem rechts, man schaue nach Osten, Westen, wo auch immer.

Brasilien, beispielsweise, erlebt seit circa zwei Jahren die schwerste politische und wirtschaftliche Krise seit den 60er Jahren; eine Krise, die starke Kürzungen in Kunst, Kultur, Bildung und Sozialem mit sich bringt. Darüber hinaus hat sich eine extrem konservative Welle durch die Bevölkerung und die Institutionen verbreitet - Kunstausstellungfen wurden geschlossen, Texte werden verboten, Vorträge und Debatten werden, ungeachtet vieler Proteste, schlicht abgesagt.

Fragt sich nur - wohin flüchten? In den Echoraum? Wir wissen es auch nicht und laden zum regen Gedankenaustausch an und nach, weniger: während unserem Konzert ein. (Während verlangt eigentlich den Genitiv. Sei's drum.)

Fernando Riederer (1977- ) – Kurze Geschichte (2016-17)
Tamara Friebel – Awakened Flutters (2017)
Tomasz Skweres (1984- ) - Deuterium (2012)
Rafaele Maria Andrade (1994- ) – Crime II (2017)
Felipe de Almeida Ribeiro (1980- ) – Anthem of disquietness (2017)
Simon Vosecek (1978- ) – Jsimtasbanejetik (2009)
[ka’mi] (1973- ) - Mirando eu Miranda (2017)
Judith Unterpertinger (1977- ) - wall studies I (2008)
György Kurtág (1926- ) – Kafka-Fragmente op. 24 (1985/1986) (Auswahl)

Ensemble Platypus

Kaoko Amano, Sopran
Theresia Schmidinger, Klarinette
Marianna Oczkowska, Violine

Echoraum, Sechshauserstraße 66, A-1150 Wien
www.echoraum.at | 10€ / 7€